»Vintage Times« im MagCheck – Die Magazin-Rezension von wohnbuchbüro

»Vintage Times«, Vintage Times Verlag, Eliane Pfister Lipp.

»Vintage Times«, Vintage Times Verlag, Eliane Pfister Lipp.

Wer Vintage lebt, der liebt das Retro-Schöne, die bestechende Ästhetik der 50er und 60er Jahre hat 2015 einen schweizer Begleiter in der Magazinwelt bekommen. »Vintage Times« ist die Geschichte eines Ehepaares aus dem Kanton Zürich, die als Start-up-Unternehmen begonnen, ein Magazin für Menschen, die das Schöne dieser Zeit in einem Magazin wiederfinden möchten. Zurzeit wenden sich die Magazininhalte auf die Schweizer Erlebniswelt der Vintage-Kultur aus, dies soll sich bald auch um deutsche Angebote erweitern. Die Frühjahrsausgabe 2016, aus der die folgenden Magazin-Doppelseiten stammen, ist die vierte Ausgabe des Magazins und im Laufe dieses Jahres werden bereits die App für das E-Paper des Magazins folgen.

Die Rubriken des Magazins sind klassisch gegliedert, bilden die Lebenswelt aller Interessierten ab: »Fashion«, »Beauty«, »Classic Cars«, »Music Corner«, »Arts«, »Vintage Business« und »Classy Home«, sowie »News«, »Interview« und »Events« sind wiederkehrende Bereiche, die aktuelle Entwicklungen der Bewegung vorstellen, Empfehlungen geben und auf zahlreiche Veranstaltung europaweit hinweisen.

Ganz schön Vintage

»Vintage Times«, Vintage Times Verlag, Eliane Pfister Lipp.

»Vintage Times«, Vintage Times Verlag, Eliane Pfister Lipp.

 

In der Rubrik »Unterwegs auf zwei Rädern« widmet sich den Vintage-Fahrrad-Flanierern. Wer stilgerecht und mit Komfort fahrradreisen möchte, fährt mit und erlebt eine kleine Stilkunde, ein Interview mit Cyclisten, eine kleine historische Zeitreise sowie Picknick- und Tourenvorschläge in der Schweiz in der Frühjahrsausgabe 2016. Hier berichtet das Magazin über Zweiradenthusiasten bei ihrer alljährlichen stilvollen Ausfahrt:

»Wenn man an einem Samstag in der Züricher Innenstadt einen Pulk Menschen mit ausladenden Sonnenhüten oder gepflegten Bärten begegnet, Leuten die als Dame aus den 20er Jahren oder als zeitgenössische Dandy aufgemacht und auf teils antiken Rädern unterwegs sind, dann ist wahrscheinlich Saturday Style Ride«. (…) Besonders gelungene Auftritte dürfen sich am Ende über einen Preis freuen. (…) Vergangene Veranstaltungen haben gezeigt, dass man mit besonders wuchtigen Bärten (imposant!) oder mit besonders großen oder kleinen Hunden (süss!) gut Chancen hatte, in die vorderen Ränge zu kommen.«

Julia Marx

 

Der Stil heißt Klassiker

»Vintage Times«, Vintage Times Verlag, Eliane Pfister Lipp.

»Vintage Times«, Vintage Times Verlag, Eliane Pfister Lipp.

 

In der Rubrik »Fashion« spielen klassische Modeschnitte der Äre die Hauptrolle. Mit Hinweisen auf die Burda-Schnitte, die hier ebenfalls ein Revival feiern, näht frau im Frühjahr 2016 Culotte oder Marlene Hose selbst und erfährt, woher des Lieblingsmodell stammt und wer es zum Klassiker machte.

 A New Look back in the 50s

»Vintage Times«, Vintage Times Verlag, Eliane Pfister Lipp.

»Vintage Times«, Vintage Times Verlag, Eliane Pfister Lipp.

 

Eine Hommage an die Couturegröße Christian Dior und seinen »New Look« beschreibt die Rubrik »Arts« und erzählt die Lebensgeschichte des Mannes und die Entstehungsgeschichte eines Modeunternehmens, das im Paris der 50er nach der emanzipierten Frau wieder die Prinzessin neu erschuf.

»Dior sagte einmal: »Letztendlich drückt sich alles, was Teil meines Lebens war – ob ich es wollte oder nicht – in meinen Kleidern aus.« Er revolutionierte die Model vor knapp 70 Jahren und hinterliess in  nur zehn Schaffensjahren ein Vermächtnis, das bis heute in der ganzen Welt Designer beeinflusst und Modeliebhaber begeistert.«

Brigitte Geissmann

 

»Aufgepasst! Autotechnik einfach erklärt«

»Vintage Times«, Vintage Times Verlag, Eliane Pfister Lipp.

»Vintage Times«, Vintage Times Verlag, Eliane Pfister Lipp.

»Classic Cars« oder »Aufgepasst! Autotechnik einfach erklärt« stellt im Zeitalter von elektronischen Fensterhebern und Lichtleistendetektoren einfache mechanische Fragen, die für Liebhaber alter Lackschätzchen einfache Antworten bereithalten. Im Fokus diesmal »Die Frage: Wie funktioniert der Viertakt-Benzinmotor?«.

»Im Benzinmotor entsteht die Wärme durch die Verbrennung des Kraftstoff-Luft-Gemischs, welches im Verbrennungsraum durch einen elektrischen Funken gezündet wird.«

Vital Grünenwald

 

Etwas unerwartet, gegen Ende des Magazins, lebt die Rubrik »Classy Home« in dieser Ausgabe einen 18 Jahre alten Glenlivet wieder auf und führt in das Rezept für einen Hemingway Daiquiri ein, der – ganz ohne Whisky – an die US-amerikanische Schreiblegende und ihre hochprozentigen Vorlieben in der Mid-Century-Era erinnert.

Das Magazin »Vintage Times« wendet sich mit einer »Inspiration« genannten Kolumne direkt an ihre Leserinnen und Leser. Die »Ein Bild & tausend Worten« genannte Idee, lässt Gedanken zur Zeit fließen und eigenen Worten freien Lauf. Wer ebensolch einen Text schreiben und als Kolumne veröffentlichen möchten, darf mit Begeisterung eintauchen in eine Zeit, die – auch in dieser Zeitschrift – noch lange weiterlebt.

Das Lieblingszitat von wohnbuchbüro:

»Ich möchte das Schöne, das Ästhetische dieser Zeit wiederbeleben.«

Eliane Pfister Lipp über »Vintage Times«

Weiterlesen im Interview mit Eliane Pfister Lipp über »Vintage Times« im wohnbuchbüro.

 

Der Steckbrief:

Titel: Vintage Times
Kategorie: Das Magazin für Vintage Lifestyle – Lifestylemagazin
ISSN: 4-190528-008803-01
Verlag: Vintage Times Verlag, Eliane Pfister Lipp
Chefredakteurin: Eliane Pfister Lipp
Launch: Juni 2015
Erscheinungsformen: Print, E-Magazin in Planung für 2016
Umfang: 96 Seiten
Format: 27 x 20,5 x 0,5 cm
Preis: 8,80 Eur (D), 12,- CHF
Erscheinungsweise: 4 x jährlich
web: HTTPS://WWW.VINTAGETIMES.CH

Bildnachweis: »Vintage Times«, Vintage Times Verlag, Eliane Pfister Lipp.

Weitererzählen?